Schlagwort-Archive: UN

Zukunftsstrategien und UN-Sonderberichterstattung

Die versprochene Fortsetzung also jetzt einen Monat später. Wie lange es jetzt noch dauert, bis es in Hamburger Mensen, Schulen und Kindergärten mehr als – na, sagen wir mal: 50% Bio-Speisen gibt, steht weiterhin in den Sternen. Der politische Wille steht halt nicht auf ehernen Füssen!
Mein Freund Reiner, Vertriebsleiter beim Biogroßhändler, saß neulich (auf der Biofach) mit dem Mecklenburger Landwirtschaftsminister Till Backhaus und dem Nürnberger Bürgermeister Ulrich Maly zusammen.
Als er vorschlug, die Umsetzung von Nachhaltiger Politik doch einfach zu beschliessen (die Mehrheiten sind ja schließlich vorhanden), waren die Herren sich einig: das würde zu Unmut in der Bevölkerung führen etc…

Das scheint auch Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt so zu sehen:  im Februar veröffentlichte sein Ministerium ein Papier namens „Zukunftsstrategie ökologischer Landbau„. Viel Papier (98 Seiten), aber auch viel (Papier)Tiger! Eine ausführliche Analyse bietet Leo Frühschütz, Journalist und Brancheninsider hier: Analyse
Im Wesentlichen wiederholt das Papier die altbekannten Ziele (20% Ökolandbau), ohne Fristen zu setzen; schreibt bisherige „Errungenschaften“ fort und bezeichnet sie als neu; und ersetzt das Tun durch das Reden – alles wie gehabt!

Und wieder fragt man sich, warum in unserer hochentwickelten Gesellschaft die wirklich notwendigen Dinge so schwer voranzutreiben sind. Denn daß sie notwendig sind, dafür gibt es schon viele Belege, zuletzt den Bericht der UN-Sonderberichterstatterin Hilal Elver „Report of the Special Rapporteur on the Right to Food„.  Ihr Bericht weist nach, daß Pestizide das Problem sind, nicht die Lösung. Sie zerstören Bodenfruchtbarkeit nicht nur bei uns, sondern weltweit – während gleichzeitig die Weltbevölkerung wächst und ein immer grösserer Teil davon hungern muß. Ganz zu schweigen von der Artenvielfalt, zu deren grössten Feinden Pestizide zählen!

Während also die Politik uns hofiert und dem Geld gehorcht: gehorchen wir doch der Vernunft und hofieren Niemanden!